Frühstück mal anders: Schoko-Porridge mit frischem Obst

Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages – habt ihr das auch schon mal gehört? Na, ganz so seh ich das nicht, weil ich viel mehr auf Abendessen steh. Da hab ich Zeit, in Ruhe zu kochen und vor allem anschließend gemütlich zu essen. Trotzdem denke ich, dass es wichtig ist, mit einer gesunden, ausgewogenen Mahlzeit in den Tag zu starten. Und wenn euch trotzdem mal der Schoko-Hunger überkommt, dann probiert’s doch einfach mal damit:

Die Zutaten (1 Portion)

  • 50 g Haferflocken
  • 100 ml Wasser
  • 50 ml Hafermilch
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 TL Honig
  • frisches Obst nach Belieben

Das Rezept

  • Gebt zuerst die Haferflocken in einen Topf, bringt das Wasser im Wasserkocher zum Kochen und übergießt die Haferflocken damit. Lasst das Ganze dann bei geschlossenem Deckel für etwa 10 Minuten quellen.
  • Anschließend gebt ihr das Kakaopulver, den Honig und die Hafermilch dazu und erhitzt alles unter Rühren für etwa 4 Minuten (Achtung: brennt leicht an!). Nun gebt ihr den Brei in einen Teller und garniert das Ganze mit frischen Früchten – fertig!
img_20160205_081756-1
Gesund und lecker: Schoko-Porridge mit frischen Früchten

Porridge – geschichtsträchtige Mahlzeit

Wusstest du, dass es den Haferbrei schon ziemlich lange gibt? Vielleicht kennst du ihn als typisches britisches Frühstück. Seinen Ursprung hat Porridge allerdings in Schottland, wo er nur aus Haferflocken oder Haferschrot und Wasser hergestellt wurde. Erst auf dem Teller wurde dann noch etwas kalte Milch oder Sahne zugefügt, gesüßt wurde er nur für die Kinder. Noch heute isst man den Frühstücksbrei in England traditionell pur, Süßungsmittel wie Zucker oder Honig und Beilagen wie Obst werden separat gereicht und von jedem je nach Geschmack selbst beigefügt.

Obst und Cerealien – der perfekte Start in den Tag

Für mich persönlich ist Porridge eine super Basis für den Tag: Die Haferflocken sind gesund, nährstoff- und ballaststoffreich und stopfen mich trotzdem nicht so voll. Das frische Obst lässt das Ganze schön leicht und fruchtig wirken und bringt, je nachdem, für welche Sorten ihr euch entscheidet, die verschiedensten, wichtigen Nährstoffe mit. So habt ihr im Handumdrehen schon die erste eurer 5 Portionen Obst und Gemüse abgehakt, die ihr über den Tag verteilt zu euch nehmen solltet.

5 am Tag – die Formel für ein gesünderes Leben

Warum? Na, das ist ganz einfach: Mit 5 Portinen Obst und Gemüse über den Tag verteilt versorgt ihr euren Körper mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen, die er braucht, um mit den Widrigkeiten des Alltags zurecht zu kommen: Stress, Bakterien, Zivilisationskrankheiten. Durch eine gesunde Ernährung kann der Körper Abwehrkräfte aufbauen, quasi sein eigenes Schutzschild.

Zusätzlich haben Obst und Gemüse natürlich einen sättigenden Effekt. Da ist die Rechnung ganz einfach: Jedes Mal, wenn ihr einen Teil eures Hungers durch gesunde Lebensmittel stillt, müsst ihr schon mal keine ungesunden zu euch nehmen. Neben den oben genannten Vorteilen bringt das noch den ganz einfachen Effekt mit sich, dass ihr euch bei einer gesunden Ernährung kaum Gedanken um euer Gewicht machen müsst. Probiert es einfach mal aus und ich versprech euch, bald geht das von ganz alleine!

Es gibt da übrigens auch eine ganz tolle Initiative, die sich „5 am Tag“ nennt. Klickt doch mal rein und informiert euch!

Porridge – der Frühstücksbrei ist in aller Munde

Ich bin normalerweise kein Freund von warmen Breien. Als Kind fand ich Griesbrei und Milchreis natürlich richtig toll und hab mich riesig gefreut, wenn es diese Süßspeisen zu Mittag gab. Mittlerweile wird mir von warmen Breien irgendwie übel. Deshalb hat es auch recht lange gedauert, bis ich mich endlich mal an Porridge versucht habe. Mittlerweile kommen die Fotos aber von überall – Instagram, Facebook, Twitter, diverse Kochbücher, man kommt an Porridge einfach nicht vorbei😉

Mich hat der Brei positiv überrascht, er ist echt lecker und eine nette Frühstücksalternative. Mein Favorit ist zwar nach wie vor Chia-Pudding, aber so nach und nach freunde ich mich auch mit Alternativen an, wie z.B. Green Smoothies oder eben dieser Haferbrei.

Jetzt seid ihr dran: Was steht bei euch morgens auf dem Frühstückstisch?

3 comments

  1. Bei mir steht meistens Müsli am Tisch, weil es einfach so wunderbar schnell geht. Porrige ist aber auch eine super Variante, vor allem wenn es meine Mitbewohnerin schon vorkocht haha. Am Wochenende bin ich ein Fan von Avocado, Spiegelei und Broten mit Nutella und Erdnussbutter. So richtig ausführlich.
    Dieses Porrige lacht mich aber auf jeden Fall auch an und muss mal ausprobiert werden!
    Liebe Grüße, Dorie
    http://www.thedorie.com

Kommentar verfassen