Quarkauflauf mit Heidelbeeren und Kirschen

Du kennst sie doch auch, oder? Diese Rezepte, die dich irgendwie immer in deine Kindheit zurück versetzen. Für mich gehört da eindeutig ein leckerer Quarkauflauf dazu! Den hat meine Mama gern gemacht, denn man kann ihn warm und kalt essen. Mmmh, schon dieser Duft! Lecker süß, mit einer Prise Vanille. Ein Traum! Ich hab das Rezept etwas modifiziert: Weniger Zucker, frisches Obst und der Quark darf auch weniger fett sein. Und ruck-zuck hat das Ganze sogar noch eine gesunde Seite 🙂

Schon allein die Vorbereitung dieses Gerichts lässt Nostalgie in mir aufkommen. Früher gab es den Quarkauflauf bei uns meist ohne Obst im „Teig“, dafür aber mit selbst eingemachtem Obst als Beilage. Ein Traum, vor allem der Kontrast aus heißem Auflauf und kaltem Obst! Ungeduldig wie ich als Kind war, hab ich mir natürlich regelmäßig die Zunge verbrannt. Geduld war eben nciht meine Stärke, wenn es um leckeres Essen ging. Ist es übrigens immer noch nicht, wenn ich genau drüber nachdenke… 😉

IMGP6450-1
Glücklichmacher aus dem Ofen: Warmer Quarkauflauf

Die Zutaten (reicht für 3 Erwachsene oder 2 Erwachsene + 2 Kinder)

  • 500 g Magerquark
  • 4 Eier
  • 75 g Zucker oder Xucker* (hat weniger Kalorien)
  • 2 EL Stärkemehl
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • Butter für die Form
  • 1 Handvoll Heidelbeeren
  • 2 Handvoll Kirschen
IMGP6440-1
Jetzt darf der Quark-Auflauf in den Ofen

Das Rezept

  • Zuerst trennst du die Eier. Das Eiweiß stellst du Beiseite, aus Eigelb und Zucker rührst du eine cremige Masse.
  • Nun gibst du den Quark, das Stärkemehl und die Vanille zu der Eigelbmasse und mixt alles gut durch.
  • Den Ofen heizt du zwischenzeitlich auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.
  • Schlage nun die Eiweiße (Heißt so die Mehrzahl von Eiweiß?) steif und hebe sie unter den Teig.
  • Je nachdem ob du noch Obst dazu geben möchtest, schneidest du es nun klein und hebst es ebenfalls unter den Teig. Bei mir gab es diesmal Heidelbeeren und Kirschen dazu, aber auch Pfirsiche oder eine Birne passen super. Wenn dir nicht so nach frischem Obst ist, kannst du auch einfach ein paar Mandelsplitter oder Rosinen unterheben.
  • Nun fettest du deine Auflauf- oder Kuchenform mit Butter ein, damit nachher nix kleben bleibt.
  • Den Teig verteilst du gleichmäßig in der gefetteten Form und schiebst das Ganze in den vorgeheizten Ofen.
  • Nach 35 – 40 Minuten ist dein Quarkauflauf fertig. Wenn du magst, kannst du noch etwas Puderzucker darüber geben.

Guten Appetit!

IMGP6455-1
Schmeckt warm und kalt: Quark Auflauf mit Kirschen und Heidelbeeren

Wärmender Auflauf für kalte Tage

Der frische Quark Auflauf wärmt vor allem bei kaltem Winterwetter schön von innen und macht im Handumdrehen gleich ein bisschen bessere Laune. Wenn was übrig bleibt, ist das übrigens auch kein Problem. Der Quarkauflauf kann auch prima kalt gegessen werden – perfekt für’s Frühstück am nächsten Tag.

Quarkauflauf – leckerer Eiweißlieferant

Steht „Abnehmen“, „Muskeln aufbauen“ oder „Körper definieren“ auf der Liste deiner Vorsätze? Prima, denn dann passt der Quarkauflauf super in’s Programm! Wieso? Na ganz einfach:

Wenn du jetzt trainieren gehst, dann solltest du deinem Körper auch die richtige Basis liefern. Für die Erreichung der genannten Ziele spielt der Muskelaufbau eine wichtige Rolle, denn die verbrauchen auch im Ruhezustand Energie. Wesentlich mehr als die ungeliebten Fettpölsterchen, die sich (zumindest bei mir) noch hier und da breit machen. Damit die Muskeln wachsen können, musst du ihnen aber auch entsprechendes Futter liefern. Genau da kommen proteinreiche Nahrungsmittel wie mageres Fleisch, Geflügel, Fisch oder eben auch Quark zum Einsatz.

Xylit anstatt Zucker

Du siehst, gesund kann hier auch lecker sein. Wenn dir das trotzdem noch nicht genug ist, sind deiner Phantasie hier natürlich keine Grenzen gesetzt: Du kannst den Zucker gerne ersetzen, zum Beispiel mit Xylit. Xylit ist ein Zuckeralkohol und fungiert als Zuckerersatzstoff. Ich selbst hab den sogenannten „Birkenzucker“ schon oft zum Backen verwendet. Die Dosierung für den Quarkauflauf musst du einfach mal ausprobieren. Da Xylit für mich aufgrund meiner Schwangerschaft momentan tabu ist, konnte ich das nicht testen. Xylit bekommst du übrigens unter dem Namen „Xucker“ genau hier: Bitte hier klicken*

Jetzt bist du dran: Welches ist dein absolutes Gute-Laune-Gericht?

Quarkauflauf
Pin it!

*Amazon Affiliate-Link

4 comments

Kommentar verfassen