Inspiriert + ausprobiert im März

So, nun bin ich schon 3 Tage über dem errechneten Entbindungstermin und vermutlich wird sich die nächsten Tage dann doch endlich mal was tun. Die tolle Rezepte, die ich im März gefunden habe, will ich euch aber trotzdem nicht vorenthalten und deshalb gibt es „Inspiriert + ausprobiert“ diesmal schon am Freitag anstatt am Dienstag. Tadaa! Mit dabei sind diesmal Küchensprint mit einem scharfen Orangenhuhn und gleich zwei vegane Rezepte: Tasty Katy mit einem fantastischen warmen Reisnudelsalat mit Erdnussdressing und für alle Süßschnäbel leckere, cleane Cookies von Mehr als Grünzeug. Reinschauen lohnt sich also definitiv wieder 😉

Ihr merkt, meine Essensauswahl ist momentan stark asiatisch angehaucht, mit einem Hang zum Süßen. Ist aber nicht das schlechteste, denn die asiatische Küche arbeitet mit vielen frischen Zutaten und zaubert deshalb immer einen Hauch von Urlaubsfeeling auf den Teller. Naja und wer hier schon öfter vorbei geschaut hat, der weiß, dass ich solchen Gerichten seit meinen Thailand-Urlauben eh völlig verfallen bin.

Scharfes Orangenhuhn von Küchensprint

Küchensprint ist ein Blog, dem ich schon seit längerem folge. Anita postet hier allerlei Rezepte, egal ob Nudelvariationen, Klassiker wie „Strammer Max“, leckere Desserts oder Ideen für den Sonntagsbrunch. Fündig wird hier dank gut geordneter Rubriken sicher jeder! Auch für so manchen Kochmuffel lohnt sich ein Blick auf die Seite, denn wieder Name schon sagt, gibt es hier viele schnelle Rezepte. Anita’s Motto ist „Schnell kochen, entspannt genießen“ und dagegen ist doch eigentlich nichts einzuwenden, oder? Wenn du nach einem stressigen Arbeitstag weder Lust auf Fertigessen noch auf stundenlange Koch-Orgien hast, dann greif doch einfach mal zu einem Rezept von Küchensprint.

20170211_184652-1
Lecker und würzig: Scharfes Orangenhuhn von Küchensprint

Das Gemeine an diesen Food-Blogs ist ja, dass die Fotos immer so unglaublich lecker aussehen, dass man einfach nicht anders kann, als das Rezept direkt auszuprobieren. So ist es mir mit dem scharfen Orangenhuhn gegangen, das ich auf Anita’s Blog gefunden habe. Als ob das noch nicht genug wäre, lockt sie mit der Beschreibung von „saftigem Hähnchen“ und „würzig-scharfer Sauce“. Damit hat sie mich natürlich, ist klar, ne. Schon am nächsten Abend kam das Orangenhuhn auf den Tisch und ich sag euch, es war herrlich! Ich hab mich größtenteils ans Rezept gehalten, nur ein paar kleine Änderungen vorgenommen:

20170211_184542-1
Die Schärfe der Chilis harmoniert perfekt mit der würzigen Sojasauce und der fruchtigen Orange

Anstatt scharfem Paprikapulver und Cayennepfeffer kam bei mir etwas Chilipulver ans Hähnchen. Ich baue meine Chilis im Sommer selbst an, dörre sie und mahle sie zu Pulver. Mein Schärfeempfinden ist deshalb, sagen wir, etwas anders 😉 Auch habe ich keine Sriracha-Sauce, denn fertige Saucen verwende ich ungern. Macht aber nix, denn mit etwas mehr Tomatenmark und Chilipulver bekommt man das auch ganz gut hin. Bei der Sojasauce, dem Reisessig und dem Orangensaft hab ich auch etwas „frei Schnautze“ gewerkelt. Ich bin ein Saucen-Mensch und mag meinen Reis gerne „eingeweicht“, deshalb hab ich hier etwas mehr Orangensauce geköchelt. Was soll ich sagen, die Zutaten harmonieren herrlich miteinander und dieses leckere Gericht hat es bei uns sicher nicht zum letzten Mal gegeben! Leider ist mein Talent zum fotografieren wenig bis kaum vorhanden, deshalb solltet ihr definitiv mal einen Klick auf das Originalrezept riskieren und euch von Anita’s tollem Foto des Orangenhuhns verzaubern lassen.

Warmer Reisnudelsalat mit cremigem Erdnussdressing von Tasty Katy

Völlig begeistert bin ich ja von Tasty Katy, einem Blog, der sich mit gesunder Ernährung beschäftigt. Wer jetzt entnervt die Augen verdreht und an grünen Salat und Smoothies denkt, der sollte definitiv mal einen Blick riskieren, denn Katy zeigt auf ihrer Seite, dass gesunde Ernährung viel mehr als nur das ist! Sie arbeitet mit unverarbeiteten Lebensmitteln und verzichtet in ihren Rezepten auf Gluten, Ei, Milch und Zucker. Trotzdem gibt es hier eine Vielzahl an unglaublich ansprechenden Gerichten aus verschiedenen Kategorien. Sogar eine tolle Auswahl an Desserts & Kuchen ist dabei – jaaa, das geht auch ohne Raffinadezucker und schmeckt oft sogar noch besser!

20170316_131254-1
Bunt, frisch und lecker: Warmer Reisnudelsalat mit cremigem Erdnussdressing

Mich hat sie ja mit ihrem warmen Reisnudelsalat mit cremigem Erdnussdressing erwischt. Schon allein der Titel lässt einem das Wasser im Mund zusammen laufen, findet ihr nicht? Praktischerweise war ich auch gerade im Asia-Laden einkaufen, als ich auf dieses Rezept gestoßen bin, also war schon klar, was zum Mittagessen auf dem Tisch stehen wird. Auch hier handelt es sich um ein Rezept für alle Kochmuffel, denn der Salat ist im Handumdrehen zubereitet. Während die Reisnudeln ziehen, könnt ihr das Gemüse schnippeln und das Dressing zusammen mischen und Voilá – schon habt ihr einen unglaublich leckeren, frischen und so ganz und gar nicht langweiligen Salat!

20170316_130908-1
Warmer Reisnudelsalat – so lecker, da freut sich sogar die Winke-Katze

Hier hab ich mich tatsächlich fast komplett ans Rezept gehalten. Da ich im Asia-Shop aber diese unglaublich leckeren, frischen Chilis gefunden habe, musste davon natürlich eine in den Salat. Schadet aber nicht, denn das Ganze schmeckt auch mit einer mehr oder weniger dezenten Schärfe 😉 Außerdem habe ich das Dressing nicht kalt darüber gegeben, sondern habe es am Ende direkt mit in die Pfanne gegeben und noch etwas erwärmt. Unglaublich lecker und definitiv wiederholungsbedürftig!

Zweierlei Schoko-Cookies von Mehr als Grünzeug

Zum Abschluss besuchen wir noch Jenni von Mehr als Grünzeug. Auch das ist ein Blog, den ich wahnsinnig gerne auf verschiedenen Kanälen verfolge, denn hier finde ich jede Menge Inspiration! Jenni schreibt über veganes und nachhaltiges Leben und ich finde, auch als Nicht-Veganer spricht absolut gar nichts dagegen, auf das eine oder andere vegane Rezept zurück zu greifen, vor allem wenn sie so lecker sind wie die von Jenni. Eines haben wir aber trotzdem gemeinsam: Wir legen Wert auf hochwertige, möglichst wenig verarbeitete Zutaten, Clean Eating und viel Obst und Gemüse. Hier findet man aber auch jede Menge Tipps und Tricks zu Nachhaltigkeit und Müllvermeidung. Erst kürzlich bin ich auf ihrer Facebook-Seite auf eine ganz tolle Idee gestoßen, wie ich meine Zitronenschalen verwenden kann. So simpel und trotzdem so gut!

20170307_155914-1
Gesund und trotzdem unglaublich lecker: Cleane Schoko-Cookies

Jenni’s Rezept für zweierlei Schoko-Cookies kam mir genau recht, als ich meinen Zuckerkonsum wieder stark eingeschränkt habe. Ganz ehrlich: So komplett ohne Kuchen und Kekse geht es eben einfach nicht 😉 Hier wird aber mit gesunden Zutaten und hochwertigen Süßungsmitteln gebacken, so dass das Gewissen nicht ganz so schlecht, der Geschmack aber fantastisch ist! Bei mir hat es bisher leider nur zu der dunklen Variante der Cookies gereicht. Nachdem die aber beim letzten Mal ruck-zuck weggegessen waren, werd ich beim nächsten Mal lieber gleich beide Versionen backen.

20170307_155321-1.
Schokokekse gehen einfach immer, oder?

Mir ist ja immer wichtig, dass ich erst die alten Zutaten aufbrauch, bevor ich neue kauf. Ihr kennt das sicher auch, der Küchenschrank wird voller und voller und irgendwann findet ihr euch vor lauter Mehl, Nüssen und sonstigem nicht mehr zurecht. Deshalb hab ich hier Jenni’s Tipp ausprobiert und das Kastanienmehl, das ich nicht habe, mit 4 EL gemahlenen Nüssen (ich hab Haselnüsse genommen) und 2 EL Dinkelvollkornmehl ersetzt. Hat prima geklappt! Oh da fällt mir ein, Dinkelvollkornmehl ist alle. Da könnt ich ja jetzt theoretisch Kastanienmehl kaufen… 😉

So, das war’s für dieses Mal. Ich hoffe, ich konnte euch mit dieser kleinen Rezeptvorstellungsrunde etwas Inspiration schicken. Alle Rezepte sind definitiv probierenswert! Falls ihr eines davon nachkocht, würde ich mich freuen, wenn ihr mir sagt, wie es euch geschmeckt hat.  Und wie immer gilt: Wenn ihr ein Rezept kennt, das ich unbedingt probieren muss, dann setzt mir den Link doch in die Kommentare!

Kommentar verfassen