Dein Weg zur gesunden Ernährung – Schritt 1: „5 am Tag“

Der Januar ist da und mit ihm die guten Vorsätze! Was ist es bei dir? Abnehmen? Mit dem Rauchen aufhören? Mehr Sport treiben oder weniger Alkohol trinken? Ein Vorsatz, den wir uns jedes Jahr auf’s neue ins Gedächtnis rufen sollten, ist ein gesundes oder sogar ein gesünderes Leben. Nicht nur für unsere Figur und die Außenwirkung, sondern vor allem für uns, unser Wohlbefinden und das wichtigste Gut, das wir haben: Für unsere Gesundheit!

Das neue Jahr – Zeit für neue Vorsätze und Veränderung

Das sagt sich jetzt so leicht, das ist klar. Und auch die guten Vorsätze sind schnell gefasst, wenn wir in der Silvesternacht mit einem Glas Sekt in der linken und einem leckeren Mitternachtssnack in der rechten Hand auf das neue Jahr anstoßen. Wir fühlen uns stark, beschwingt, voller Tatendrang, denn wir können 2017 abschließen und uns nun voll und ganz auf 2018 konzentrieren. Ade schlechte Gewohnheiten, hallo neues Ich!

Wenn wir uns am 1. Januar dann verkatert die Augen reiben und aus Prinzip die Waage meiden (es reicht ja schon, wenn man die Sünden der letzten Nacht im Kopf und im Bauch spürt, man muss sie nicht auch noch schwarz auf weiß entgegengeschleudert bekommen), sieht das Ganze gleich anders aus. Wo ist sie hin, die Motivation, die uns gestern noch aus allen Poren kam? Es wirkt fast, als wäre sie zusammen mit den unzähligen Raketen im Nachthimmel verpufft.

IMG_20170304_101454_635-1
Gesund kann so lecker sein: Schoko-Porridge mit frischen Früchten

Es sind die vielen kleinen Dinge, die zählen!

Hey, kneifen gilt nicht! Jetzt treten wir uns alle mal selbst in den Allerwertesten und fangen einfach an – Schritt für Schritt. Das Wichtigste, was wir nie, nie, niemals vergessen dürfen, ist ganz simpel: Jede noch so kleine Änderung zählt! Jeder Schokoriegel, auf den wir zugunsten eines Apfels verzichten und jedes Glas Wein, das wir gegen eine Tasse Tee tauschen. Es sind die vielen kleinen Dinge, die sich irgendwann zu einem großen Ganzen zusammensetzen.

Kennt ihr ihn auch, diesen kleinen, pelzigen Gefährten, der sich immer dann zu Wort meldet, wenn man ihn am wenigsten gebrauchen kann? Ja, ich rede von unserem inneren Schweinehund und genau den gilt es zu überwinden! Eiserner Verzicht bringt nichts, zumindest mir nicht. Diese Selbstgeißelung und die ewigen Vorwürfe, wenn etwas nicht funktioniert… Ein Fehltritt und er schlägt zu, will uns dazu bringen, gleich alles hinzuschmeißen, denn jetzt ist es doch eh schon egal, wir haben versagt. Aber nicht mir uns! Wir fangen an, ganz langsam, dafür aber umso beharrlicher.

IMG_20180108_135809_173-1
Schnell und gesund: Linguine mit Rucola und Kirschtomaten

Unser Schritt 1: „5 am Tag“

Habt ihr schon mal von der Regel „5 am Tag“ gehört? Sie gehört zu den 10 Regeln der DGE für eine vollwertige Ernährung und ist mit ein paar Tricks ganz einfach in unseren Alltag zu integrieren. Aber eines nach dem anderen: „5 am Tag“ bedeutet, dass wir jeden Tag 3 Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst zu uns nehmen sollen. Super, wir haben ja auch immer eine Küchenwaage dabei… Ganz einfach lässt sich das aber mit unseren Händen messen: Eine Portion ist in etwa eine Handvoll.

Mindestens ein Viertel unserer täglichen Gemüsemenge sollten wir als Rohkost zu uns nehmen. Was, das auch noch? Klar, und das ist gar nicht so schlimm. Ihr seid herzhafte Frühstücker? Perfekt, dann gibt es ab jetzt zum Frühstücksbrot frische Rohkost. Egal ob Gurke, Paprika, Tomaten oder ein Salatblatt auf dem Brot, es zählt jedes Stück, das ihr verzehrt. Versuchen wir gemeinsam, Obst und Gemüse in jede Mahlzeit zu integrieren, auch in die Zwischenmahlzeiten.

IMGP6764-1
Auch die Frühstückspizza deckt einen Teil unseres Obst-Bedarfs ab

Gesundes Essen kann so vielseitig sein!

Ein Schokoriegel, um nicht zur Diva zu werden? Ich versprech euch, ihr bringt eure innere Opernsängerin auch mit einer viel leckeren Alternative zum Schweigen! Wie wäre es mit etwas Naturjoghurt, garniert mit frischen Früchten und gehackten Nüssen? Tschakka, schon wieder eine Portion abgehakt! Ihr gehört eher zur Kategorie „Süßschnabel“? Dann bedarf es etwas Vorbereitung. Aber glaubt mir, die lohnt sich! Und überreife Bananen finden bei dieser leckeren Nicecream auch noch ihre Verwendung. Ab geht’s zum Rezept.

Jeden Tag ein bisschen mehr, jeden Tag eine weitere Portion. Gesundes Essen kann so vielseitig sein und ich wette, durch die Herausforderung, jeden Tag die 5 Portionen zu schaffen, stoßen wir auf viele neue und leckere Rezepte. Gesund ist weder langweilig noch schmeckt es fad. Es ist herrlich bunt, abwechslungsreich, aromatisch, knackig, süß und spannend. Es bietet uns Raum für Kreativität, erweitert unseren kulinarischen Horizont und passt perfekt zu jeder Mahlzeit. Und falls dir doch einmal die Ideen fehlen, findest du auf meiner Seite sicher jede Menge Anregungen, um wieder ein bisschen mehr Grün auf deinen Teller zu bringen.

IMGP7056-1
Die leckere Buddha Bowl liefert den Vitamin-Kick zum Mittagessen

Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen mit dem Thema! Bald geht es weiter mit einem nächsten Schritt in Richtung neues, gesundes Leben. Ich freu mich schon drauf!

Hast du Fragen zum Thema, möchtest deine Erfolge und Ideen teilen oder brauchst weitere Tipps zur Umsetzung und etwas Motivation für den Start? Dann tob dich gerne hier in den Kommentaren aus oder kontaktier mich direkt.

Kommentar verfassen